Skip to main content

Schlagzeugaufbau für Anfänger

Du hast dir ein tolles Schlagzeug gekauft und bist bereit loszulegen? Fehlt nur noch der Aufbau deines Schlagzeugs. Hier muss einiges beachtet werden, um eine gute Ergonomie beim Spielen zu gewährleisten. Du willst sicherlich nicht nach einigen Monaten üben Rückenprobleme bekommen. Ich habe dir deshalb ein paar nützliche Tipps zusammengeschrieben. Der richtige Schlagzeugaufbau ist das A und O für einen guten Start in deine Schlagzeugkarriere.

Bevor es mit dem Aufbau losgeht solltest du dafür sorgen, dass du einen geeigneten Untergrund für dein Schlagzeug findest. Idealerweise hast du einen Drumteppich oder einen herkömmlichen Teppich worauf du dein Schlagzeug platzieren kannst. Laminat und Fliesenboden sind nicht geeignet, da das Schlagzeug permanent wegrutschen würde. Auch entstehen durch die Bassdrumbeine und Hardware-Ständer unschöne Kratzer im Boden

Hockerposition

Um ein bequemes und ergonomisches Spielen zu ermöglichen brauchst du eine perfekt angepasste Positionierung aller Instrumente deines Schlagzeugs. Wenn ich ein Schlagzeug aufbaue fange ich als aller erstes mit dem Hocker an. Der Grund hierfür ist einfach. Mit dem Hocker bist du ständig in Kontakt und von einem gut ausgerichteten Hocker kannst du den Rest deines Drumsets positionieren. Das wichtigste hierbei ist die korrekte Höhe. Achte darauf, dass du die Höhe deines Hockers so ausrichtest, dass dein Oberschenkel waagerecht ist und ungefähr einen rechten Winkel zu deinem Unterschenkel ergibt (siehe Bild). Oft sehe ich, dass der Sitz viel zu hoch eingestellt ist und der Schlagzeuger seine Gelenke beim Spielen überstreckt. Deine Ober- und Unterarm sollten also auch einen rechten Winkel ergeben.
Hockerposition_Schlagzeug

Bassdrum

Als nächsten Schritt positioniere ich die Bassdrum. Hierfür lege ich zunächst das Fußpedal der Bassdrum so hin, dass ich es bequem mit meinem rechten Fuß spielen kann (Linkshänder natürlich den linken Fuß). Anschließend positioniere ich die Bassdrum und befestige das Fußpedal. Ich achte darauf, dass der vordere Teil der Bass-Drum frei schwebt und nicht den Boden berührt (in der Regel so hoch, dass ich gerade meine Hand drunter schieben kann). Die Bassdrumbeine positioniere ich so, dass diese etwas vorne „rausragen“. Ähnlich als würde man sich abstützen um nicht umzufallen. So wird das typische „wandern“ der Bassdrum verhindert.

Snareposition

Als nächstes kannst du die Snare zwischen deinen Beinen platzieren. Diese sollte von der Höhe so angepasst werden, dass wenn du deine Hände auf die Snare legst auch einen rechten Winkel ergeben. Ich empfehle auch den Winkel der Snare so waagerecht wie möglich einzustellen. Anfänger neigen oft dazu, eine zu schrägen Winkel für die Snare einzustellen. Da wir beim Spielen aber viel mit dem sogenannten Rebound (das Rückprallen der Sticks vom Fell) arbeiten sollten die Trommeln waagerecht aufgestellt werden (ähnlich wie aus der Physik: Einfallswinkel = Ausfallswinkel).

SnarePosition

Probiere ungefähr den den gleichen Winkel für die Toms einzustellen. Ich spiele tendenziell die Toms mit etwas mehr Neigung (wie auf dem Foto zu erkennen ist).  Der Grund warum viele Anfänger den Winkel der Snare sehr groß einstellen ist, dass dadurch der Schlag auf die Snare immer auf dem Fell landet und nicht auf der Kante (Rim) der Snare. Dieser Schlag auf dem Rim wird allerdings später noch für sogenannte Rimshots benötigt. Diese ermöglichen dir die Snare mit einem knackigeren Sound zu spielen. Hierfür wird sowohl das Schlagfell als auch der Rim der Snare gleichzeitig geschlagen.

Hi-Hat Position

Als nächstes widmen wir uns der Hi-Hat. Diese wird wohl am häufigsten auf deinem Schlagzeug bespielt. Daher solltest du hier besonders viel Zeit lassen, um deine perfekte Position zu finden. Ich platziere die Hi-Hat-Maschine so, dass ich ohne große Mühe meinen Linken Fuß darauf platzieren kann. Ich habe ungefähr einen 45° Winkel zwischen meinem rechten und linken Fuß. Ich platziere die Hi-Hat so, dass die Entfernung zur Snare minimal ist. Der Weg zwischen Hi-Hat und Snare sollte so gering wie möglich sein. Allgemein sollte das Schlagzeug so ausgerichtet werden, dass die Wege zwischen den Instrumenten möglichst kurz gehalten werden (siehe Foto).

Schlagzeugaufbau

Der Abstand der zwei Becken der Hi-Hat kann über die Schraube der Hi-Hat-Maschine eingestellt werden. Ich halte hier eine Abstand von 3-6cm für sinnvoll. Probiere einfach unterschiedliche Abstände aus und teste wo du dich am wohlsten fühlst. Achte darauf, dass die Becken parallel zu einander stehen und sich im geöffneten Zustand nicht berühren.

Toms und Becken

Wie bereits erwähnt, solltest du die Winkel der Toms ähnlich dem der Snare einstellen. Achte darauf, dass du jede Tom ohne Bemühungen erreichen kannst und du während dem Spiel dein Oberkörper nicht nach vorne neigen musst, um die Toms zu erreichen. Dein Oberkörper sollte sich lediglich nach links oder rechts bewegen. Das gleiche gilt für die weiteren Becken. Achte darauf, dass auch hier der Winkel nicht zu schräg eingestellt ist. Das Ride-Becken befindet sich bei meinem Setup auf der rechten Seite. Wichtig hierbei ist, dass die Höhe des Ride-Beckens ähnlich dem der Hi-Hat entspricht.

Video

Fazit

Ich hoffe der Artikel hat dir geholfen dein Schlagzeugaufbau zu erleichtern. Nach einiger Zeit spielen wirst du sicherlich deine optimale Position gefunden haben. Es kann einige Zeit dauern, bist du diese gefunden hast. Wunder dich nicht, wenn du einige Aufbauten von anderen Schlagzeugern siehst, die komplett andere Positionen verwenden. Ich empfehle allerdings dieses Setup für Anfänger, da hierbei die wenigsten „Ergonomie-Fehler“ entstehen können.


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Tobi 12. Mai 2016 um 22:58

Hi!
Tolle Tipps hast du da zusammengeschrieben. Das mit dem Snarewinkel hab ich schon öfter gehört. Ich werde das mal ausprobieren.

Grüße,

Tobi

Antworten

Bari 21. Mai 2016 um 19:20

Hey Toller Blog. Konnte von deiner Seite viel Lernen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *